ROHSTOFF HOLZ

  • fkn_c3_1_pic_bg.jpg

    Holz wächst nach.

    … Öl nicht. Ohne die verstärkte Nutzung von Pflanzen ist die globale Klimaerwärmung nicht zu stoppen. Jede Tonne Holz bindet 1,8 Tonnen CO2. Im Vergleich zur Einweg-Plastikflasche, die aus Erdöl hergestellt wird, verursacht der Getränkekarton zwei- bis dreimal weniger CO2! Natürlich muss sichergestellt werden, dass genügend Holz nachwächst und sparsam damit ungegangen wird. Im Vergleich zu den 1980er-Jahren werden heute bis zu 80% mehr Kartons aus der gleichen Menge Holz produziert.

  • fkn_c3_2_pic_bg.jpg

    100 Prozent FSC.

    Zur Herstellung von Getränkekartons wird weltweit ausschließlich Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern verwendet. Dafür steht das Qualitätssiegel des Forest Stewardship Council (FSC®). Es gilt international als der anspruchsvollste Standard für die Waldbewirtschaftung. Alle in den Getränkekartons verarbeiteten Zellstofffasern sind von der Ladentheke bis zum Wald rückverfolgbar.

  • fkn_c3_3_pic_bg.jpg

    Besser geht immer.

    Heute schon besteht ein Getränkekarton überwiegend aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Das Ziel ist, nur noch Verpackungen anzubieten, die zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Erste Verpackungen mit Verschlüssen und Beschichtungen aus Bio-Polymeren, die herkömmliche Kunststoffe und Aluminium ersetzen, sind bereits auf dem Markt.

Weitere Themen